Die Intelligenz der Bienen

Faszination Honigbienen - wie sie denken, planen und fühlen
Wir lieben die Bienen nicht nur, weil sie süßen Honig produzieren. Sie gehören zu den wichtigsten und intelligentesten Nutztieren der Erde. Ohne ihre Bestäubung stünde es schlecht um die Welternährung. Und sie können noch viel mehr: Ihr kleines Gehirn denkt, plant, zählt und träumt sogar. Den bekannten Berliner Hirnforscher Randolf Menzel erstaunen sie nach fünf Jahrzehnten intensiver Forschung noch immer. Endlich hat er, zusammen mit Wissenschaftsjournalist Matthias Eckoldt, sein gesammeltes Bienenwissen aufgeschrieben. Link

 

Die Bienenkönigin ist keine absolute Herrscherin. Im Gegenteil: Bienen entscheiden alle gemeinsam als Schwarm, sie erforschen kollektiv einen Sachverhalt und debattieren lebhaft, um letztlich einen Konsens zu finden. Der bekannte Verhaltensforscher Thomas D. Seeley untersucht seit Jahrzehnten in akribischer Kleinarbeit das Leben der Bienen. In seinem spannend geschriebenen Buch zeigt er anschaulich, was wir von diesen wunderbaren Insekten lernen können und dass die Entscheidung mehrerer klüger als die Einzelner sein kann. Ein reich bebildertes, ebenso faszinierendes wie anregendes Buch. Link

Als ich im Herbst 1978 gerade meine Doktorarbeit beendet  hatte, überlegte ich, welches Forschungsgebiet ich mir als nächstes mit meinen Lieblings-Versuchstieren, den Bienen, vor nehmen sollte. Als äußerst reizvolles Thema erschien mir die Frage, wie der Prozeß der Nahrungsbeschaffung im Bienenvolk organisiert wird. Die jüngste Arbeit von Bemd Heinrich, die er in seinem Buch Bumblebee Economics wunderbar zusammen gefaßt hatte, zeigte den Erfolg einer besonderen Sichtweise: Er betrachtete das Hummelvolk als ökonomische Einheit, die durch die natürliche Selektion dazu gebracht worden war, ihre Energie ressourcen effektiv zu sammeln und zu verwerten. Mich fesselte der Gedanke, diese Sichtweise auf Honigbienen anzuwenden. Weil Bienenvölker größer sind als Hummelvölker und ausgefeil tere Kommunikationssysteme besitzen, war es offensichtlich, daß sie einen noch größeren Schatz an Organisationsstrukturen für ihren Energiehaushalt besitzen müssen. Natürlich war schon viel über die inneren Abläufe bei Bienenvölkern bekannt, besonders über die berühmte Tanzsprache, mit der Honigbienen ihre Stock genossinnen zur Ausbeutung reicher Trachtquellen anwerben. Link

 

Das neue Trendthema: Bienen! Allein in Berlin leben über 600 Hobbyimker und es werden täglich mehr. Grund genug, die faszinierende Welt der Bienen einmal näher zu betrachten. Der prächtige Bildband gibt Einblick in die spannendsten Themen: vom Aufbau und Alltag des Bienenstaates über die pflegende und heilende Wirkung des Honigs bis hin zu der enormen Bedeutung der Biene für Umwelt und Natur. Die Inhalte werden abwechslungsreich präsentiert, Zitate von Wissenschaftlern, Künstlern und Philosophen vertiefen die Themen. Die über 300 oft großformatigen eindrucksvollen Abbildungen zeigen die Biene und ihren Lebensraum aus nie gesehenen Perspektiven und runden so die hochwertige Gestaltung des Titels ab. Die Mischung aus Wissensvermittlung, unterhalt-samer Lektüre und spektakulärem Bildmaterial schafft ein faszinierendes Buch zum Blättern und Eintauchen.

Link

Ökologisch arbeitende Imker können den Flug der Bienen zwar nicht steuern, aber sie setzen auf natürliche Bienenhaltung und ausgewählte Standorte wie z. B. Streuobstwiesen. Die Bienen bauen ihre Waben selbst, vermehren sich auf natür-liche Weise und dürfen auch einmal ausschwärmen. Der Imker greift nur dortregulierend ein, wo es nötig ist. Link

Bienen produzieren eine unglaubliche Fülle an Produkten, deren Heilkraft bereits im Altertum bekannt war. Dies ist nicht nur der bewährte Honig, sondern auch viele weitere Stoffe, über deren Anwendung oft nur wenig bekannt ist. Professor Hainbuch beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der medizinischen Anwendung von Bienenprodukten und setzt diese bei seinen Patienten mit Erfolg ein. In seinem Standardwerk erläutert er in seltener Ausführlichkeit und Klarheit die Anwendungsgebiete der wichtigsten Bienenprodukte - von Honig, Propolis und Pollen über Bienengift und Bienenwachs bis zu Gelée Royale, Bienenbrot und Apilarnil (Extrakt aus Drohnenzellen). Dabei gibt er viele praktische Tipps zur Heilkraft der Bienenprodukte wie Inhalation mit Manukahonig bei chronischer Bronchitis, Rezepte aus dem alten Ägypten zur Muskelentspannung, Propolissalbe bei Augenbindehautentzündung, Tinkturen zur Vorbeugung von Gefäßverkalkungen, Bienenbrot und Gelée Royale bei Blutarmut, Pollen bei Darmentzündungen, Apilarnil bei Erschöpfungszuständen und vieles mehr. Das Buch gewährt einen erstaunlichen Einblick in die großen Möglichkeiten dieser sanften kleinen Heiler. Link