Honig als Süßungsmittel

 Zucker und Honig sind beides Süßungsmittel mit einem hohen Kaloriengehalt. Der Unterschied von Honig zum Zucker wird von jedem unterschiedlich bewertet. In der Forschung und in der Industrie gibt vielfach entgegengesetzte Interessen über diese Unterschiede zu informieren. 

Über folgende Unterschiede rege ich an nachzudenken: 

  • Honig hat aufgrund des höheren Anteils an Fructose eine höhere Süßkraft gegenüber Kristallzucker.

  • Honig enthält weitere Geschmacksstoffe aus dem Nektar der Pflanzen die bei der Zubereitung von schmackhaften Gerichten genutzt werden.

  • Honig enthält weiter Stoffe, wie Mineralien, Spurenelemente, Vitamine und Antioxidantien die eine positive Wirkung auf unsere Gesundheit und das Immunsystem haben. Soweit diese bei der Zubereitung von Speisen nicht überhitzt und zerstört wurden.

  • Honig kann im Vergleich zu Haushaltszucker eine positivere Wirkung auf die Änderung des Blutzuckerspiegels haben. Dies hängt aber weitgehend auch von anderen individuellen Faktoren ab. 

Fazit:

Honig und Haushaltszucker enthalten beide viel Zucker, jedoch unterschiedliche Zuckerarten. Der Konsum sollte von beiden Bewusst im Verhältnis zur jeweiligen Lebensweise und Gesundheit gestaltet werden. Es kommt auf die Menge an, auch auf die der versteckten Zuckerarten in unseren Lebensmitteln.

Ernährungsphysiologisch wirkt Honig anders als Tafelzucker. Es sei übertrieben zu schreiben, die Zucker und Honig seien völlig verschieden, denn auch Honig kann bei über mäßigen Konsum gesundheitsschädigend wirken.

Dennoch spricht einiges dafür, sowohl für den seltenen Genuss von Süßigkeiten, als auch für das süßen im Alltag Honig statt Zucker zu verwenden.

0 Kommentare

Was unterscheidet Honig vom Kristallzucker?

Beide enthalten sehr viel Zucker.🐝

Kristallzucker ist Saccharose - ein Disaccharid und Kohlenhydrat. Es wird überwiegend aus Zuckerrüben, Zuckerrohr oder Zuckerpalmen hergestellt.

Honig enthält mehr natürliche Inhaltsstoffe, dies läßt sich wie folgt Darstellen ( ca. Angaben, ist nach Jahreszeit und Standort unterschiedlich):

 

    🐝  72% Einfachzucker;

    🐝 18% Wasser;

    🐝  8% Mehrfachzucker (Saccharose);

    🐝  2% sonstige Stoffe. 

 

Im Bienenhonig sind mehr als 240 natürliche Substrate, die einen positiv Einfluss haben, insbesondere wenn sie aus der Region gesammelt werde:

  • Mineralstoffe und Spurenelemente: Natrium, Kalium, Magnesium, Kalzium, Eisen, Mangan, Bor.

  • Enzyme: Invertase, Glucoseoxidase, Glycin,Prolin.
  • Vitamiene: C, B2, B6, Niacin, Panthotensäure. 

Alle diese Stoffe haben auch in diesen geringen Mengen eine positive Wirkung auf das Immunsystem und unsere Gesundheit. Dies ist jedoch eine allgemeine Lebenserfahrung und leider heute nicht immer im Interesse eines wissenschaftlichen Nachweises.

0 Kommentare

Honig in Quark, Joghurt und anderen Süßspeisen

Honige unterschiedlicher Geschmacksrichtungen werden oft zum Süßen von „sauren“ Naturprodukten wie Joghurt und Speisequark genutzt. Auch in Kombination mit Orangen-, Zitronen- oder Limettensaft ist Honig ein gesundes schmackhaftes Süßungsmittel. Die Dosierung ist vom individuellen Geschmack und der gewünschten Süße des Gerichts abhängig. In Kombination mit Früchten unterschiedlicher Art oder Nüsse entstehen viele Interessante schmackhafte Speisen. Hinsichtlich der goldgelben Farbe eignet sich der Honig auch gut zur Dekoration der Speisen. Da der Honig bei diesen kulinarischen Leckereien nicht erhitzt wird, gehen seine wertvollen Inhaltsstoffe nicht verloren. Honig ist nicht geeignet für Süßspeisen die den Zucker als Stabilisator/Füllmenge benötigen, z.B. im Pudding oder Kuchen.

0 Kommentare

Gemüsebeilagen, wie Rotkohl und Möhren mit Honig verfeinern

 

Gemüsesorten werden wie gehabt zubereitet und gekocht. Honig dient anschließend zum Süßen der Beilage und der Verfeinerung des Geschmacks. Die Auswahl von geschmacksintensiven Honigen, wie z.B von Edelkastanienhonig ist hier möglich.

0 Kommentare

Grillsoßen mit Honig und Kräutern von der Bienenweide im Garten.

Zum Grillen ist ein mit Honig verfeinerter Tomatenketschup ein muss. Der Ketschup sollte mit frisch gehackten Kräutern einen Tag vor der Grillparty angerührt werden. Hierbei empfehle ich Kräuter wie Rosmarin, Estragon, Tymian aus dem eigenen Garten, da diese Kräuter auch eine hervorragende Bienenweide für viele Insekten ist. Auch gefrorene und getrocknete Kräuter könne je nach Geschmack verwendet werden. Mit dem Honig wird eine köstliche Süße erzeugt, die zum Grillgut passt.

0 Kommentare

Honig zum knusprigen überbacken von Braten

 

Honig mit Salz, Wasser und Öl mischen. Den fast fertigen Braten ca. 15 Minuten vor Ende der Garzeit mit der Honigmischung bestreichen. So entsteht eine wohlschmeckende Bratenkruste. Hierbei eignet sich hervorragen ein etwas kräftiger Honig, wie z.B. Edelkastanienhonig. Der Bratensaft mit Honig  eignet sich als Basis für eine hervorragende Sauce.

 

0 Kommentare